12. Türchen unseres Kaffeekalenders: Es wird fruchtig – Latte Macchiato mit fruchtigem Boden!

Einen schönen Samstag wünschen wir euch. Ich hoffe ihr seid gut erholt ins Wochenende gestartet. Wie auch beim Türchen zuvor, benötigen wir einen Latte Macchiato als Basis für diese fruchtige Variation. Dieser enthält als unterste Schicht eine fein-fruchtige Himbeersoße, die wir mit dem folgenden Rezept selbst herstellen können.

Himbeeren für unseren Berry Latte. Himbeeren für unseren Berry Latte.

Also bevor wir unseren Latte Macchiato wie üblich vorbereiten, wollen wir uns einmal das Rezept für unsere Himbeersoße ansehen.

Die Zutaten:

  1. 300 g frische oder tiefgekühlte Himbeeren
  2. 5 EL Wasser
  3. 5 EL/75g Zucker
  4. 1 EL Zitronensaft
  5. 1 Pk./8 g Vanillezucker
  6. 3-4 EL Himbeergeist

Die Zubereitung:

Mit frischen Himbeeren ist dieses Rezept sehr lecker, aber auch mit Tiefkühlhimbeeren gelingt es sehr gut. Dass wir im Dezember nur sehr schwer an frische Himbeeren kommen ist uns klar, aber wer sogar auf eigene tiefgekühlte Himbeeren zurückgreifen kann, hat wie bereits erwähnt ein sehr leckeres Ergebnis. Diese Himbeeren geben wir in einen kleinen Topf und rühren den Zucker, den Zitronensaft, das Wasser und den Vanillezucker ein. Die ganze Masse lassen wir aufkochen und anschließend sieben wir sie durch ein feines Sieb, um die Haut und Kerne von unserem reinen Fruchtpüree zu trennen.

Da wir unseren Latte Macchiato ohnehin mit Kaffee zubereiten und dieser für Kinder nicht gedacht ist, geben wir in unsere Himbeersoße die 3-4 EL Himbeergeist hinein.

Die Zubereitung des Berry Latte:

Nun die Zubereitung des klassischen Latte Macchiato. Das Rezept wird euch ja inzwischen bekannt sein, daher möchten wir nicht länger darauf eingehen. Also direkt zur Zubereitung für unseren Berry Latte Macchiato.

Die selbstgemachte Himbeersoße geben wir in ein großes Latte Macchiato-Glas und darüber kommt nun die erhitzte Milch für den Latte Macchiato. Über die aufgewärmte Milch geben wir jetzt die aufgeschäumte Milch. Wie beim klassischen Latte Macchiato geben wir jetzt noch einen Espresso vorsichtig hinein, sodass die typischen „Schichten“ entstehen. Diese bestehen also in dem Fall von unten nach oben gesehen aus folgendem; der Himbeersoße, der aufgewärmten Milch, zwischen der Milch setzt sich unser Espresso ab und ganz oben drauf unsere aufgeschäumte Milch. Zur Dekoration können wir noch ein paar Stücke getrocknete Himbeeren auf den Milchschaum legen und anschließend mit der restlichen Himbeersoße verzieren.

Das war nun unser Rezept für euch. Damit ist euch ein fruchtiger Samstagabend mit etwas „Crunch“ garantiert. Natürlich lassen sich anstatt der Himbeeren auch andere Beerensorten ausprobieren. Allerdings ist von zu sauren Sorten erstmal abzuraten, da eventuell der Milchgeschmack zu sehr verfälscht wird. Empfehlenswert sind fruchtig-süße Obstsorten wie Erdbeeren und Süßkirschen. Wer allerdings probierfreudig ist nimmt auch ungewöhnliche Obstsorte dazu. Mit Bananen oder Avocados z.B. lässt sich ein eher exotischer Wachmacher zaubern.

Genug Experimente für heute wir wünschen viel Spaß und viele Ideen beim Nachkochen und wie immer bis morgen mit einem neuen Rezept.

Bildnachweis:

Bild 1: von Dauni [Copyrighted free use], via Wikimedia Commons

Hinterlasse eine Antwort