6. Türchen unseres Kaffee-Kalenders: Cappuccino-Plätzchen nach traditionellem Spekulatius Rezept

Unser Nikolausbacktipp

Hohohooo! Wurdet ihr schön mit Früchten oder Naschereien beschenkt? Seit nun über 1000 Jahren feiern wir das Nikolausfest und es ist mittlerweile im europäischen Raum Tradition. Ursprünglich war das Fest allerdings nicht zum Beschenken gedacht sondern wurde als Erziehungsmittel eingesetzt. Denn: Beschenkt wurden in der Tat nur die „guten“ Kinder. Die unartigen Kinder hat der Nikolaus nicht beschenkt. Bevor der Nikolaus die Geschenke verteilt, hat er damals noch die Taten der Kinder verlesen, so wusste er immer welches Kind böse und welches Kind gut war.

Der wahre heilige Nikolaus lebte einst in Myra im 4. Jahrhundert und wurde aufgrund der religiösen Differenzen verfolgt. Nichts desto trotz kursieren dennoch sehr schöne Legenden um den wahren Sankt Nikolaus. So ist auch seine Weihung zum Bischof mit vielen Mythen und Legenden beseelt. Er soll eine mysteriöse Erscheinung ihn zur Weihung überredet haben welcher er anschließend auch gefolgt ist.

Weil dieser Feiertag bis dato so beliebt ist und viele ihn gerne in Gesellschaft verbringen haben wir uns für den heutigen Tag ein Kaffee Rezept zum Naschen ausgesucht.

Heute wird gebacken! Und zwar Cappuccino-Plätzchen nach traditionellem Spekulatius Rezept.

Die lange Zutatenliste:

Für den Teig

  1. 13 g Cappuccinopulver
  2. 180 g Butter
  3. 80 g Puderzucker
  4. 1 Prise Salz
  5. 2 TL Vanillezucker
  6. 2 Eigelb
  7. 280 g Mehl
  8. 40 g Speisestärke
  9. 4 TL Spekulatius-Gewürz
  10. Mehl für die Arbeitsfläche

Für die Keksfüllung:

  1. 100 g zerhackte Mokka- oder Zartbitterschokolade
  2. 200 g Nougatmasse
  3. 3-4 TL Spekulatius-Gewürz
  4. Kaffeebohnen für die Deko
Fehlen nur noch die Bohnen. Fehlen nur noch die Bohnen.

Die Zubereitung:

Für den Teig:

Mit etwas heißem Wasser lösen wir das Cappuccinopulver auf. Für den Teig verrühren wir nun die Butter, den Puderzucker, das Salz und den Vanillezucker bis die Masse Klumpfrei ist und geben anschließend das Eigelb unter.

Das Mehl gemeinsam mit der Stärke sieben und mit der Cappuccinopulver vermischen. Etwas Spekulatius-Gewürz dazugeben und zu einem Teig verkneten. Den fertigen Teig eingewickelt etwa eine Stunde kalt stellen.

Während der Teig abkühlt können wir den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Den Teig nehmen wir nun nach der vorgegebenen Zeit aus dem Ofen und rollen ihn etwa 0,5 Zentimeter dick aus. Die Plätzchen nun nach Wahl ausstechen. Wir haben Sternförmige Plätzchen ausgestochen. Die fertigen Plätzchen auf ein Backblech legen und im Ofen für etwa 10 Minuten backen.

Für die Füllung:

In einem Wasserbad lassen wir die zerhackte Schokolade schmelzen. Den Nougat nun ebenfalls bröseln oder zerkleinern und mit dem Spekulatius-Gewürz verrühren. Die fertige Nougatcreme kühlen lassen.

Die Creme sollte so weich sein, dass Sie durch einen Spritzbeutel gedrückt werden kann. Die Creme wird nun auf ein Plätzchen gespritzt und anschließend kommt ein weiteres Plätzchen oben drauf.

Mit etwas Nougatcreme kleben wir nun die Mokkabohnen auf die Plätzchen drauf.

FERTIG!

Zugegeben diese Plätzchen erfordern Geduld, sind aber zum Naschen und servieren wirklich toll. Wer dazu einen leckeren Cappuccino aus unserem Adventskalender oder eines der anderen Rezepte serviert wird sicherlich seine Gäste und Freunde begeistern.

Wir wünschen euch viel Erfolg, Geduld und Spaß beim nachbacken und sagen bis Bald! ;)

Bildnachweis:

Bild 1: By FotoosVanRobin from Netherlands [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons

Hinterlasse eine Antwort