8. Türchen unseres Kaffeekalenders: Unser Geschenktipp – Selbstgemachter Kaffeesirup | Espressosirup

Nachdem wir nun gestern mit einem Klassiker in die neue Woche gestartet sind, folgt nun unser Rezept, welches auch super als Geschenk für eure Liebsten gedacht ist. Was ist denn schöner als etwas Selbstgemachtes, dass man noch mit einer ganz persönlichen Botschaft zu einem wirklichen Unikat werden lassen kann. Und unsere speziellen Varianten sind so aromatisch-lecker, dass man sich damit auch mal selbst eine Freude machen kann.

Selbstgemachter Kaffeesyrup (Beispielbild). Selbstgemachter Kaffeesirup (Beispielbild).

Eine wirkliche Zutatenliste benötigen wir hierfür nicht, denn ein Sirup besteht ja hauptsächlich aus Wasser und Zucker und damit ist unsere Zutatenliste auch schon erfüllt. Das Grundrezept enthält nämlich Wasser und Zucker im Verhältnis 1:1. Die restlichen Zutaten bestimmen wir selbst, in dem wir mit selbst gewählten Geschmacksnoten die Geschmacksintensität des Sirups selbst bestimmen. Allerdings ist zu beachten, dass z.B. Bei Rezepten mit Kaffeepulver das Verhältnis zwischen Kaffeepulver und Wasser ziemlich 1:2 sein muss. Das bedeutet ihr benötigt immer die doppelte Menge an heißem Wasser zu einem Teil Kaffeepulver. Dazu kommt dann noch die dreifache Menge Zucker dazu also 1:2:3. Wer es genau wissen möchte für den haben wir nochmal das Grundrezept zusammengestellt, damit das Geschenk auch gelingt.

Kaffeelisirup als Basis für unsere weiteren Sirupvaritionen:

Wir nehmen 250g Kaffeepulver am Besten frisch gemahlenen und kochen diesen mit 500ml Wasser auf. Damit nun der Kaffee absolut frei von Kaffeesatz ist, filtern wir das ganze durch ein Sieb oder noch besser durch ein Baumwolltuch. Die nun gefilterte Mischung wird erneut erwärmt und unter ständigem Rühren mit Zucker langsam zu einem dicklichen Sirup eingekocht.

Der Kaffeesirup ist fertig sobald er eine sirupartige Konsistenz erreicht hat und füllen diesen noch heiß in saubere gut verschließbare Gefäße ein.

Wer allerdings auf einen leckeren, klassischen Espresso nicht verzichten will und lieber ein Espressosirup herstellen will, ersetzt das Rezept durch ein Espressosirup, das als Basis aus einer Wasser und Zucker Mischung von 1:1 besteht. Nach dem aufkochen gibt man dann pro 150 ml Wasser bzw. 150g Zucker, einen 50ml-Espresso dazu, sobald die aufgekochte Mischung klar wird und eindickt.

Der Kaffee- bzw. Espressosirup ist wie Marmelade aufgrund des hohen Zuckergehaltes lange haltbar. In absolut dichten Gläsern lässt sich der Sirup gut und gerne bis zu 6 Monaten aufbewahren.

Die hohe Haltbarkeit ist allerdings kein Kriterium, weil das Sirup wirklich zu vielen Rezepten eine wahre Geheimzutat sein kann. Sei es beim Backen oder in Desserts, in Eis, auf Eis, in anderen Süßspeisen oder warum nicht auch mal zu einem Eierlikör.

Wie bereits in unserem Türchen vorher erwähnt lässt sich der Sirup auch für kleine Gäste, oder auch an Personen verschenken die eher das Koffein aufgrund von Unverträglichkeit eher meiden möchten. Hier verzichten wir allerdings auf den klassischen Espresso und verwenden Koffeinfreies Kaffeepulver.

Weitere Kaffeesirup Variationen:

Die folgenden Zutaten lassen sich nach Belieben kombinieren und ergänzen. Die Basis ist dann natürlich der Kaffee- oder der Espressosirup.

  1. Schalen von 2 unbehandelten Orangen mitkochen lassen
  2. 4-5 Vanilleschoten

Das ist nun unser 8. Türchen für euch und wir hoffen wie immer es hat euch spaß gemacht. Wir sind der Meinung das selbstgemachte Geschenke immer auch eine persönliche Note haben und schön auch als Ergänzung zu gekauften Geschenken ist. Unseren Sirup kann man sehr schön mit einem Gutschein erweitern und so hat man wirklich individuelle Geschenke zu Weihnachten.

Bildnachweis:

Bild1: By User:Miguel Andrade (Own work) [Public domain], via Wikimedia Commons

Hinterlasse eine Antwort