9. Türchen unseres Kaffeekalenders: Der perfekte Milchschaum

Der perfekte Milchschaum. Der perfekte Milchschaum.

Wir hatten in der vergangenen Woche ein paar Türchen zum Thema Cappuccino und in vielen Rezepten haben wir euch tolle Kreationen mit Milchschaum präsentiert. Nun möchten wir etwas auf die bereits erwähnte, sehr leckere Zutat eingehen. Der Milchschaum. Er ist nicht nur ein optisches Muss für jeden Milchkaffee und Cappuccino, sondern verleiht einem kräftigen Espresso auch eine luftig leichte Note und sogar ein bisschen Süße.

Mit einem Milchaufschäumer ist aufschäumen leicht, wenn man die folgenden Tipps beachtet. Wer eine professionelle Kaffeemaschine Zuhause hat wird sich wohl wenig Gedanken darüber machen, wie ein perfekter Schaum gelingt. Allerdings sind auch hier einige Kriterien zu beachten, damit der Schaum auch länger hält und der Schaum auch den typischen Test mit den Amarettini besteht.

Das richtige Gerät für einen luftigen Milchschaum:

Elektrische Milchaufschäumer, Handaufschäumer oder doch eine große Kaffeemaschine?

Elektrische Milchaufschäumer, die zusätzlich zur Aufschäumfunktion die Milch auch noch aufwärmen sind ideal für den guten Milchschaum als Häubchen für Kaffees. Denn, die Temperatur ist natürlich auch entscheidend für die Qualität des Milchschaumes. Die lässt sich bei guten Geräten auch unter 40 Euro, ganz leicht durch eingebaute Thermostate regeln. Die Milch brennt damit garantiert nicht an. Zudem sind diese Geräte auch in der Lage kalten Milchschaum zu erzeugen. Für einen Eiskaffee oder ein kaltes Dessert sicherlich interessant. Teilweise sind die Geräte sogar Spülmaschinen geeignet und der Milchschaum ist aufgrund der Füllmenge für mindestens zwei Portionen Kaffee geeignet. Ein weiterer Vorteil ist, dass das Aufschäumen relativ flott von der Hand geht und ohne weiteres Zutun ein perfekter Milchschaum entsteht, ja nahezu auf Knopfdruck erfolgt. Für die Feiertage in denen wir doch meist sowieso mehr festliche Tage als Vorbereitungszeit haben, sind diese sicherlich eine gute Wahl.

Handaufschäumer sind unter diesen dreien die preiswertesten. Sie sind bereits für circa. 7-8 Euro zu haben, liefern aber ein weitaus weniger zufriedenstellendes Ergebnis als die beiden Kontrahenten. Die Milch wird zwar aufgeschäumt, aber ist nicht wirklich standfest. Im Gefäß lässt sich die aufgeschäumte Milch immer noch hin und her schwappen. Das ist für uns kein gutes Ergebnis und steht in keinem Verhältnis zu einem elektrischen Milchaufschäumer. Es sei noch erwähnt, dass wir bei einem Handaufschäumer ohnehin weitere Geräte wie Herd oder Mikrowelle und auch ein Gefäß für die Milch benötigen. Also wirklich praktisch sind die Geräte ebenfalls nicht. Sicherlich eine Überlegung für jemanden, der selten Kaffee trinkt oder gerne Mobil ist. Denn, die Handaufschäumer sind meist nicht sehr viel breiter als ein Kugelschreiber und könnten vielleicht im Wohnmobil oder allgemein im Urlaub sehr praktisch sein, zumal sie mit Batterien auskommen.

Wie bereits erwähnt liefert eine Kaffeemaschine nahezu das beste Ergebnis. Allerdings ist mit Sicherheit der Kaufpreis, auch ein Kriterium, das die Kaufentscheidung stark beeinflusst.

Abschließend können wir sagen, man sollte wirklich selbst entscheiden, welches Gerät die eigenen Ansprüche und das eigene Budget erfüllen. Wer nur hin und wieder einen Milchkaffee oder Cappuccino genießt, kann beherzt zu elektrischen Milchaufschäumern mit beheizbarem Milchkännchen greifen. Für die anstehenden Feiertage und für Kaffee-Vieltrinker lohnt sich ein Espresso-Vollautomat allemal. Wenn diese nicht ein Gerät schon längst zuhause haben und die Vorzüge bereits genießen.

So wir hoffen, dass wir damit dem ein oder anderen zu einer guten Kaufempfehlung verhelfen konnten und sind am morgigen Donnerstag wieder mit einem Rezept für euch da.

Bildnachweis:

Bild 1: By Lotus Head from Johannesburg, Gauteng, South Africa (sxc.hu) [GFDL, CC-BY-SA-3.0 or CC BY-SA 2.5-2.0-1.0, via Wikimedia Commons

Hinterlasse eine Antwort