13. Türchen unseres Kaffeekalenders: Unser Beauty-Tipp gegen gestresste Haut!

Eigenes Kaffeepeeling herstellen - Erfrischungskick für müde und gestresste Haut

Einen schönen Sonntag ihr Lieben. Heute haben wir eine eher ungewöhnliches „Rezept“ für euch. Wir wollen nicht nur an unser Gaumen und Schmaus denken, sondern auch etwas für unsere Haut tun.

Die Kälte im Winter setzt unserer Haut ordentlich zu. Der ständige Wechsel von feuchter Luft und trockener Heizungsluft ist für unsere Haut ein wahrer Stressfaktor. Damit wir zu den Feiertagen nicht nur mit tollen Gerichten, sondern damit wir auch selbst mit frischer Haut glänzen, haben wir für euch unseren Erfrischungskick für müde und gestresste Haut. Wer auf die Pflege seiner Haut Wert legt, der weiß sicherlich wie wichtig es ist, möglichst auf aggressive Zusatzstoffe zu verzichten. Wir erklären euch daher nicht nur wie ihr euer eigenes Kaffeepeeling herstellen könnt, sondern auch warum die natürlichen Zusätze im Kaffee so wertvoll und pflegend für eure Haut sind.

Die pflegenden Inhaltsstoffe:

Kaffee kann neben der positiven und weit bekannten Eigenschaft des Koffeins noch weit viel mehr. Ein Mix aus mehr als 1800 verschiedenen Inhaltsstoffen sorgt für die nötige Balance und macht den Kaffee zum vielseitigen Alleskönner. Soweit so gut aber welche Eigenschaften hat nun unser Kaffee als Peeling tatsächlich vorzuweisen?

Diese vielen einzelnen Inhaltsstoffe sorgen dafür, dass die freien Radikale die in uns lauern gebannt werden und so der Alterungsprozess der Haut wirksam verlangsamt wird. Eine weitere wichtige Eigenschaft, die der Kaffee auf unserer Haut ausüben kann ist, dass er antibakteriell wirkt. Ein hilfreiches Mittel also gegen Mitesser und Pickel. Die Inhaltsstoffe des Kaffee wirken natürlich auch bei dessen Genuss, allerdings direkt auf der Haut wirkt der Kaffee genau an den Problemstellen. Immer mehr Produkte im Einzelhandel sind mit Kaffee angereichert. Längst ist den Herstellern klar geworden, welche positiven Eigenschaften im Kaffee stecken. Besonders Cremes gegen Cellulite werden oft mit Koffein angereichert. Dieses erweitert die Blutgefäße und sorgt für eine vernünftige Durchblutung welche auch die Cellulite reduzieren kann. Das Peeling, welches wir aus unserem Kaffee selbst herstellen, sollte gründlich einmassiert werden, damit es auch die volle Wirkung entfalten kann. Wer weder Mitesser, noch Pickel und auch keine Cellulite hat, profitiert aber ebenfalls von den durchblutungsfördernden Eigenschaften des Kaffees. Denn: Eine gut durchblutete Haut erscheint rosiger und frischer.

Soweit so gut! Wir wissen nun wie wichtig Kaffee für unsere Haut sein kann. Doch wie genau stellen wir das Peeling selbst her? Nun, das Kaffeepeeling ist an sich sehr leicht herzustellen.

Kaffeepeeling - Zutaten

Ihr benötigt zunächst einmal 5 Esslöffel Kaffeepulver oder Espressopulver nach Wahl, allerdings sollte hier kein Koffeinfreies Kaffeepulver, weil die bereits erwähnten Eigenschaften sonst wegfallen. Das Kaffeepulver wird anschließend mit heißkochendem Wasser übergossen. Damit wir es auf der Haut anwenden können, lassen wir es auf Raumtemperatur abkühlen. Wer noch vom Frühstück Reste im Kaffeefilter hat, kann auch diese verwenden. Das ist alles. Schon haben wir unser eigenes Kaffeepeeling hergestellt. Wer eine kräftige Haut hat, kann auch ein Paar Kaffeebohnen gröber mahlen und dieses Kaffeepulver dann wie bereits beschrieben aufkochen. Als Faustregel gilt einfach: Je feinporiger die Haut, desto feiner sollten wir unseren Kaffee mahlen damit unser Kaffeepeeling perfekt auf die Haut abgestimmt ist und diese nicht zusätzlich angreift.

Unser Kaffeepeeling können wir nun noch mit anderen Aromen bzw. Inhaltsstoffen aus anderen Früchten oder Ölen abstimmen. In Frage kommen hier zu gleichen Teilen Olivenöl, Jojobaöl und gerne auch ein Teelöffel Honig.

Soviel von uns für heute und wir hoffen ihr könnt den Sonntag schön erfrischt genießen. Wir wünschen euch zusätzlich natürlich einen schönen Adventssonntag und für morgen einen schönen Start in die neue Woche.

Hinterlasse eine Antwort