14. Türchen unseres Kaffeekalenders: Unser Rezept gegen Erkältungssymptome – Kaffee mit Honig.

Gesundheitstipp: Erkältung mit Kaffee & Honig behandeln

Wie bereits im gestrigen Türchen, zeigen wir euch heute auch einen Alltagstipp für die kalte Jahreszeit für euch. Nach dem nun die Temperaturen tatsächlich sinken, haben auch Menschen mit einem sonst sehr starken Abwehrsystem, mit den üblichen Erkältungssymptomen zu kämpfen. Hustenreiz und Kopfschmerzen sind ein Zeichen einer beginnenden Erkältung. Und mal ehrlich? Auch wenn die Feiertage für viele Stress bedeutet. Feiern wir sie ja doch lieber ohne Erkältung. Wir verbinden deswegen die herb-duftende Eigenschaft eines frisch gebrühten Kaffees, mit den schleimlösenden Eigenschaften des Honigs.

Leider wird diese Kombination viel zu selten gewählt und auch in Cafés haben wir diese bisher nur selten angetroffen. Schade, denn es ist wirklich absolut lecker. Zugegeben durch den Honig verändert sich der Geschmack des Kaffees etwas, was für richtige Kaffeeliebhaber vielleicht ein Grund ist, den Kaffee mit Zucker statt dem Honig zu süßen.

Der Honig verleiht dem Kaffee und Espresso einen mild-süßen Geschmack und ist dazu noch gesund und stärkt die Abwehrkräfte. Also einfach die folgenden Tipps beachten und ausprobieren!

Ein spezielles Rezept gibt es hierzu nicht, denn Honig kann in nahezu allen Kaffeerezepten verwendet werden, um diesen zu verfeinern. Sei es Latte Macchiato, Cappuccino, oder eben der klassische Espresso.

Damit der Honig den Kaffee zu einer wahren Wunderwaffe gegen eine Erkältung macht, solltet ihr aber auf die folgenden Tipps achten, wenn ihr einen Honig kauft:

Heimischen Honig statt Importhonige:

Wer im Supermarkt auf die Etiketten der Honiggläser schaut, wird schnell auf den Hinweis „Mischung aus EG- und Nicht-EG Ländern“ stoßen, weiß leider oft nicht genau woher der Honig tatsächlich stammt, denn das Etikett liefert keine weiteren Hinweise darauf. Die Hersteller sind dazu aber auch nicht verpflichtet. Weil dieser Honig, aber oftmals auch lange lagert verliert er auch seine wertvollen entzündungshemmenden Inhaltsstoffe und enthält weniger Vitamine.

Oftmals gibt es vor Ort Imker von denen wir reinen heimischen Honig beziehen können.

Frische statt lange Lagerung:

Wie auch beim Kaffee ist beim Honig darauf zu achten, dass der Honig möglichst frisch ist und bestenfalls aus der aktuellen Saison ist.

Milde blumige Honigsorten statt herb-süßen Waldhonig:

Wald- und Tannenhonig ist eine Delikatesse. Allerdings in Kombination mit Kaffee nicht die Beste Wahl. Wir empfehlen eher blumig-milde Sorten wie reinen Blütenhonig.

Wenn wir nun den idealen Honig gefunden haben ist es zusätzlich wichtig, den Honig schonend zu verarbeiten. Das gilt leider auch bei der Temperatur. Wenn wir unseren Kaffee mit dem Honig süßen, sollten wir darauf achten, dass dieser leicht abgekühlt ist. Nach dem Aufbrühen warten wir daher wenige Minuten, um dem Honig seine wertvollen Enzyme nicht zu zerstören.

Fertig ist euer perfekter Honig-Kaffee, der euch zudem vor weiteren Erkältungen und Grippewellen schützt. Damit wünschen wir euch einen gesunden Start in die neue Woche und sind morgen wieder mit einem heißen Rezept wieder für euch da.

Hinterlasse eine Antwort