Welche Kaffee–Zubereitungsarten gibt es ?

Wir bringen Licht ins Dunkle der verschiedenen Kaffeezubereitungsarten. In unserer Auflistung nennen wir bekannte und weniger bekannte Formen der Kaffeezubereitung.

Kaffee–Zubereitungsarten:

Blümchenkaffee

Bei der Zubereitung von Blümchenkaffee wird Wasser mit sehr wenig Kaffeepulver dünn aufgebrüht. Dadurch entsteht ein sehr leicht verträglicher Kaffee mit einem geringen Gehalt an Koffein.  Der Kaffee ist beinahe transparent, sodass der Boden der Tasse sichtbar wird. Frühere Porzellanmaler haben sich diese Eigenschaft beobachtet und daher bewusst den Innenboden mit Blumen verziert. Daher der Name Blümchenkaffee.

Cappuccino

Das Aussehen des Cappuccino erinnert an einen Habit, die Kapuze eines Kapuziners. Der Österreichische Erfinder gab dem Getränk daher den Namen Cappuccino, abgeleitet vom italienischen Wort für Kapuze, nämlich Cappuccino. Aufgeschäumte Milch wird auf den noch warmen Kaffee löffelweiße gegeben und es entsteht ein warmer Genuss mit weichem Schaum. Mit Kakao entstehen zudem hübsche Dekorationen fürs Auge. Cappuccino ist geschmacklich auch viel milder als beispielsweise ein Espresso und ist wie Latte macchiato auch bei „Nicht-Kaffeetrinkern“ beliebt.

Diplomatenkaffee

Starker Kaffee wird durch eine herb-süße Note Likör verfeinert. Dabei wird Likör in die Kaffeetasse gegeben. Besonders beliebt ist die Variante Irish-Cream-Kaffee. 40 ml Baileys werden mit braunem Zucker erwärmt und entfalten nach und nach Ihre Aromen. Dazu kommt der frisch aufgebrühte Kaffee und ein Hauch Zimt. Gekrönt wird diese wohltuende Kreation mit einer Portion frischer Schlagsahne und einer Verzierung aus süßem Kakaopulver. Aus anderen Ländern gibt es jeweils weitere Varianten und jedes Land serviert diesen natürlich mit den eigenen alkoholischen Raffinessen. Frankreich serviert den Diplomatenkaffee auch mit angezündetem Cognac und karamellisiertem Zucker.

Eiskaffee

Wie der Name schon sagt enthält Eiskaffee natürlich Eis. Dazu wird gefrorenes Vanilleeis in ein langes Glas gegeben, mit dem noch heißen Kaffee aufgefüllt und anschließend wahlweise mit Sahne hübsch garniert.

Espresso

Espresso abgeleitet vom italienischen Wort esprimere, was so viel bedeutet wie ausdrücken, ist ein stark gebrühter Kaffee für echte Kaffeeliebhaber. Mit dem Express hat ein Espresso wenig zu tun und wird fälschlicherweise oft damit in Verbindung gebracht. Das Wort Espresso steht für die einzigartige Herstellungsart nämlich das Herauspressen der feinen Kaffeearomen. Der heiße Wasserstrahl wird durch das gemahlene aromatische Kaffeepulver gepresst. Hieraus entsteht ein einzigartiger Kaffee mit einer samtig weichen Creme und einem unverwechselbaren puren Duft. Kaffeekenner wissen warum.

Espresso-Frappé

An heißen Tagen eiskalt serviert. Gekühlter Kaffee wird geschüttelt und gemixt und mit Eiswürfeln serviert. Der Unterschied zum Eiskaffee besteht darin, dass Eiswürfel verwendet werden, während beim Eiskaffee einer guten Portion Milcheis (meist Vanille) zum noch heißen Kaffee gegeben wird.

Instant-Kaffee

Instant-Kaffee ist kein reines Kaffeepulver, sondern wird aus diesem extrahiert. Das volle Aroma und der Duft von frisch gemahlenen Bohnen gehen dabei allerdings durch den Herstellungsprozess verloren.

Latte Macchiato

Der Softie unter den Kaffees. Zwar wird das Getränk aus reinem und stark gebrühtem Espresso gemischt, aber es besteht fast ausschließlich aus Milch. Aus einem starken Espresso wird ein milder Genuss mit der Duftnote eines warmen Kaffees. Der weiche Milchschaum und das dekorative Kakaopulver runden das ganze optisch und geschmacklich auf.

Hinterlasse eine Antwort