21. Türchen unseres Kaffeekalenders: Eine weitere Winter-Kaffeekreation

Na wie habt ihr das Wochenende rumgebracht. Habt ihr den letzten Samstag vor Weihnachten mit shoppen verbracht? Habt ihr euer letztes Kerzlein am Kranz angezündet? Wir haben für euch fleißig nach neuen Rezepten gestöbert um euch auch die letzten Tage vor Weihnachten täglich eine neue Kreation zu präsentieren.

Wie versprochen zeigen wir euch heute ein Rezept mit einer Zutat, die nicht Jedermann schmeckt. Eine süße Delikatesse aus gemahlenen Mandeln und feinstem Zucker. Die Rede ist von Marzipan. Kaum eine andere Spezialität hat so viele Freunde und Feinde. Besonders zur Weihnachtszeit wird sie gerne verschenkt und Liebhaber können dem Duft nach Mandeln einfach nicht widerstehen. Bis heute konnte noch nicht eindeutig geklärt werden woher diese süße Zutat stammt. Jedoch ist es wahrscheinlicher, dass Sie aus dem fernen Orient stammt, genauer gesagt aus Persien. Im damaligen Irak wurde Marzipan, als Medizin gegen Verstopfungen und Blähungen verkauft. Nach und nach wurde aber klar, dass sich die Masse sehr gut zu Verzierung von Torten und Desserts eignet. So wurde als der Medizin eine tolle Nascherei. Das Rezept von damals wurde nicht sichtlich verändert. Die Grundzutaten sind nach wie vor: Mandeln, Zucker und Rosenwasser.

Für 2 Portionen Marzipan Kaffee benötigen wir die folgenden Zutaten:

  1. 30 g Amaretti
  2. 100 ml Schlagsahne
  3. 80 g Marzipanrohmasse
  4. 200 ml heißer Kaffee
  5. 1 TL flüssiger Honig
  6. 1 Prise Zimt

Die Zubereitung ist denkbar einfach. Die Amarettini legen wir in einen Gefrierbeutel um sie gleich mit einem Nudelholz zu zerbröseln. Wir können die Amarettini auch im Mixer zerhacken. Die Schlagsahne schlagen wir auf und vermengen darin etwa einen Teelöffel der zerbröselten Amarettini. Die Marzipanrohmasse müssen wir nun mit einer Reibe zerreiben. Den aufgebrühten noch heißen Kaffee geben wir nun zusammen mit der zerriebenen Marzipanmasse in einen Mixer und pürieren das Ganze. Nach Belieben können wir nun unseren Kaffee mit Zimt und Honig verfeinern.

Die Tassen oder Gläser wärmen wir in der Mikrowelle vor und geben anschließend unseren Kaffee hinein. Die angerührte Sahne legen wir als Schicht auf unseren Kaffee und verteilen die Amarettini-Brösel auf der Sahne.

Ein sehr einfaches Rezept damit euer Montagabend entspannt, aber trotzdem gemütlich warm wird. Wir wünschen euch viel Freude beim nachkochen und hoffen ihr hattet ebenso viel Spaß wie wir mit diesem leckeren und einfachen Rezept. Morgen wird wieder Schokolade aufgetischt mit einem Hauch Alkohol.

Hinterlasse eine Antwort